Corona

Veranstaltungen und Workshops an Ihrer Schule
unter Berücksichtigung der Pandemie-Vorgaben

Durch die aktuelle Situation ist es nicht so einfach eine Veranstaltung wie in den vergangenen Jahren zu realisieren. Um einen Live-Vortrag inklusive Workshops trotz der momentanen Situation sicher umsetzen zu können, haben wir uns mit Lehrern/innen, Schulleitern/innen und Schulsozialarbeitern/innen zusammengesetzt, die Lage diskutiert und Optionen und Konzepte ausgearbeitet, wie unsere Veranstaltungen sinnvoll und zugleich sicher umgesetzt werden können.

DIE AKTUELLE SITUATION
DER SCHULEN UND SCHÜLER/INNEN

Wie viele andere Pädagogen/innen werden auch Sie bemerkt haben, dass Ihre Schülerinnen und Schüler mit der aktuellen Situation unglücklich sind und sich geradezu in einer Schockstarre befinden. Die meisten Jugendliche können sich einfach nicht auf den Unterricht konzentrieren, sondern beschäftigen sich in Gedanken mit ihren Ängsten und hadern mit den Einschränkungen, die die Pandemie ihnen auferlegt. Das führt zu Frustration, die sich fast zwangsläufig in mangelnder Arbeitsmoral und negativem Sozialverhalten niederschlägt.

CORONA
CORONA2

Externe Veranstaltungen könnten hier Abhilfe schaffen, indem sie für die so dringend benötigte Abwechslung und Ablenkung sorgen und die Schüler/innen zudem auf ein sinnvolles Ziel fokussieren. Das wirkt sich dann natürlich auch auf den Schulalltag positiv aus.
Trotzdem darf man nicht aus dem Auge verlieren, wie wichtig eine konsequente Umsetzung von Sicherheitsvorkehrungen ist, um weder die Schüler/innen noch die Eltern zu beunruhigen. Deshalb haben wir folgende Optionen ausgearbeitet, die natürlich an die spezifischen Gegebenheiten Ihrer Schule angepasst werden können.

Veranstaltung mit einer Jahrgangsstufe mit Abstand zwischen den einzelnen Lerngruppen.

Diese Art der Veranstaltung könnte in einer Aula oder Sporthalle durchgeführt werden, die in Gruppen bestuhlt werden können. Die einzelnen Lerngruppen, z.B. die Klassen 8a, 8b und 8c, werden in einzelne Blöcke aufgeteilt, damit ein entsprechender Sicherheitsabstand zwischen den Klassen eingehalten wird. So können die Klassen auch getrennt in den Raum kommen und ihn wieder verlassen, so dass keine Durchmischung der Klassen geschieht.

Diese Maßnahme gewährleistet den wichtigen Sicherheitsabstand, der nötig ist, um diese Art von Veranstaltung aufzuführen. Mit dieser Variante können die Jugendlichen wieder das tolle Gemeinschaftsgefühl erleben, nach dem sie sich so lange vergeblich gesehnt haben.

DIE WORKSHOPS /

LIVE COACHING

Optional können dann am Folgetag Workshops stattfinden, dafür müssten wir nur vorab abklären, ob zwei Tage hintereinander frei wären und ob dies ihrerseits erwünscht ist. Um nach dem Programm einige Punkte mit den Schülern zu vertiefen, bekommen die Lehrer/innen und Schulsozialarbeiter/innen von uns Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt. Hier haben die Lehrkräfte die Möglichkeit, mit den Schülern die Themen, die Ihnen wichtig sind, zu vertiefen.

Motivationsprogramme und Workshops, die auf die individuellen Bedürfnisse einer Klasse zugeschnitten sind

Falls sie aber die Klassen lieber konsequent getrennt beschulen, oder die nötigen räumlichen Voraussetzungen nicht vorhanden sind, eignet sich diese Option. Osman Citir besucht die einzelnen Klassen in ihrem Klassenzimmer, der Vorteil dieser Option ist, dass Osman Citir noch viel individueller und gezielter auf die jeweilige Klassensituation und die vielfältigen Bedürfnisse der Schüler/innen eingehen kann.

Da es sich um ein ganz individuelles Konzept handelt, tauscht er sich schon circa zwei bis drei Wochen vorher mit den jeweiligen Klassenlehrern/innen, Schulpsychologen/innen, Schulsozialarbeitern/innen oder einem anderen von Ihnen benannten Ansprechpartner/innen aus. Dabei macht er sich ein Bild von den Gegebenheiten und Anforderungen und entwickelt dann das Programm. Anschließend führt er in der Interaktion mit der jeweiligen Klasse für 45 bis 60 Minuten den Workshop durch.

Die Themen könnten beispielsweise so aussehen:

Die Klasse 8a hat aktuell ein Motivationsproblem. Die Schüler/innen sind nicht zu 100% bei der Sache. Die Motivation, Mitarbeit und Leistung sinken tagtäglich. Die Jugendlichen ziehen sich gegenseitig immer weiter nach unten und schotten sich gegenüber den Lehrern ab. Deshalb ist es sehr effektiv, einen solchen Kreislauf von außen zu stoppen und neue Handlungsperspektiven aufzuzeigen.

Die Klasse 8b hat aktuell das Problem, dass es hier eine Art Ausgrenzung zwischen verschiedenen Nationalitäten und Kulturen gibt. Themen wie Diskriminierung und Rassismus sollten hier behandelt werden. Auch hier bietet sich eine Intervention mit Osman Citir an.

Die Abschlussklasse hat aktuell das Problem, das viele Schüler/innen nicht die Chance sehen, die Ihnen die schulische Ausbildung für die Zukunft bietet. Das allgemeine Gefühl der Sinnlosigkeit ist von der aktuellen Situation noch verstärkt worden. So verpassen Ihre Schüler/innen den Anschluss und mindern die Chancen auf einen guten Ausbildungsplatz oder ein Vorstellungsgespräch. Drängende Fragen der Schüler/innen sind, z.B.: Welcher Beruf passt zu mir? Wo liegen meine Talente und Stärken? Und wie finde ich sie? Wie kann ich meinen zukünftigen Arbeitgeber von mir und meiner Person überzeugen? Wenn diese Fragen mit unserer Unterstützung geklärt sind, wird sich das sehr positiv auf den Lernprozess an der Schule auswirken.

Wie immer sind wir offen für Ihre Vorschläge und Anregungen, wie wir unserer Veranstaltungen bei Ihnen umsetzen können. Wir sind bereit, uns flexibel an die Gegebenheiten Ihrer Schule anzupassen, um die schwierige Situation gemeinsam zu meistern.

Rufen Sie uns einfach an, wir werden zusammen einen realisierbaren Weg finden, unsere Veranstaltungen für die Schüler/innen möglich zu machen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.